Mittwoch, 29. Februar 2012

Ersatzjammerei




Da das Forum tot ist und da ich allein zu Hause hocke, werde ich einfach hier ein wenig jammern. Gestern war ich beim Zahnarzt. Das allein finde ich schon sehr jammerwürdig. Es war kein Routinecheck und keine Kariesbehandlung (normalerweise nicht erstrebenswert, hätte ich aber ersatzweise gerne genommen). Nein, ich besitze da zwei Weisheitszähne, die doch langsam mal raus sollten (Ja, ich besitze sie immer noch. Sie liegen in einem kleinen Tütchen irgendwo in meiner Tasche.). Ich habe zwar großes Vertrauen in meinen Zahnarzt, aber Zähne ziehen ist nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung. Darum habe ich mir Tim zum Händchenhalten mitgenommen und war einigermaßen zittrig. Man gut, dass ich nicht wusste, was auf mich zu kommt. Der Arzt beruhigte mich und auch die Ärztin (seine Frau) und ein paar Schwestern redeten auf mich ein. Spritzen wurden gesetzt. Das kann er wirklich gut. Merkt man fast gar nicht. Spritzen sind aber auch nicht mein Problem. Da würden mir 10 am Tag nix ausmachen. Dann stellte ich fest, dass es verdammt ekelhaft ist, wenn der obere Rachen betäubt ist und man sein eigenes Zäpfchen auf der unteren Hälfte des Rachen spürt. Ja, und dann fing er an. Links. Der Zahn hatte schon Karies und so brach ihm die Krone ab. Was dann folgte waren gefühlte 2 Stunden (in Wahrheit war es glaube ich eine halbe Stunde oder so) Rumgeprokel, Gezerre und Geziehe. Der Zahn weigerte sich standhaft meinen Mund zu verlassen. Kann ich ja verstehen. Irgendwie. Irgendwann holte er seine Frau dazu. Sie prokelte auch noch ein bisschen und dann meinte sie, dass sie mich lieber zu Frau Dr. G. schicken sollten. Kieferchirurgien. Yay! Mir war eh alles egal, ich hing apatisch und zitternd auf dem Stuhl mit einem Gefühl im Mund, als hätte er versucht, mir eine Kieferhälfte heraus zu brechen. Gleichgültig schlurfte ich mit einem Kärtchen auf dem sich die Wegbeschreibung befand hinter Tim her, jammerte ein wenig, weil die Betäubung nachließ und versuchte Flauscheschafe zu visualisieren. Zum Glück war die Praxis der Dame nur etwa 10 Gehminuten entfernt und zum Glück hatte dort gerade jemand abgesagt, der 3 Zähne gezogen kriegen sollte. Ich kam also nach 5 Minuten dran. Frau Dr. G. ist eine vom alten Schlag. Rundlich, mütterlich, herzlich. Sie guckte ein wenig. Betäubte noch einmal und holte beide Zähne in einem Affenzahn (sorry) aus mir heraus. Sie waren gigantisch lang und hatten hakenartige Wurzeln. Da lag das Problem. Ich hätte ihr am Liebsten die Füße geküsst. Mit viel Watte im Mund torkelte ich nach Hause. Es war gegen 11 und ich hatte bisher nicht nennenswert gegessen oder getrunken. Wie ich es vermutet hatte, merkte ich von den 600mg Ibuprophen-Tabletten herzlich wenig. Meine Zahnärztin rief nachmittags dann noch mal an und fragte wie es mir geht. Sie meinte, dass es normal wäre, dass ich trotz der Tabletten Schmerzen hätte. Super! Die Schmerzen plagten mich letzte Nacht gar sehr. Um 2 hielt ich es gar nicht mehr aus und spielte die Directors Cut Version von Baphomets Fluch auf dem iPad (Kann ich nur empfehlen. Sehr viele neue Szenen). Nun hocke ich den zweiten Tag zu Hause, gehe vor Schmerzen fast die Wände hoch, esse Hippgläschen, gematschte Banane, Joghurt und Kartoffelbrei und hoffe sehr, dass ich morgen wieder fit bin. Ich hätte da noch ein paar unwesentliche Dinge zu erledigen, bis ich in 2 1/2 Wochen meinen Arbeitsplatz verlasse. Aber kann man denn ahnen, dass das so übel wird? Letztes Mal war ich einen Tag krank und danach ging es wieder. Also kleiner Tipp, wenn ihr Weisheitszähne gezogen kriegen sollt, geht gleich zum Kieferchirurgen, egal wie toll euer normaler Zahnarzt ist. Die können das einfach besser.

Kommentare:

  1. Ohje ohje, das ist ja echt eine Tortur... :( Ich hoffe, es geht dir bald wieder gut! Schön kühlen!

    AntwortenLöschen
  2. Da kann man ja nur gute Besserung wünschen und ein paar stärkere Tabletten. Meine Zahnärztin setzt dann immer eine Akupunkturdauernadel (die fällt dann nach 3 Tagen wieder raus). Ohne Quatsch dann hat man keine Schmerzen mehr. LG

    AntwortenLöschen
  3. Oi, Armes. *knuddel* Ich wünsch dir weiterhin gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank! Heute sind die Schmerzen schon einen Tick weniger gewesen. Langsam hätt ich nur ganz gerne wieder was richtiges zu Essen. Naja, aber ich denke, dass ich morgen wieder ins Büro gehe. Ich hoffe, dann sind die Hamsterbacken wieder etwas geschrumpft :ugly:

    AntwortenLöschen