Montag, 10. Dezember 2012

Aua

Was für ein Wochenende. Ich laufe wie eine 75jährige...was aber eigentlich die 75jährigen beleidigt. Ich hatte einen Irish Dance Workshop. Extrem genial. Sie hat sehr viel zur Geschichte und den Hintergründen erzählt, was ich besonders interessant fand. Ich würde ja auch gerne berichten, was wir so gemacht haben, aber von den Begrifflichkeiten ist nicht viel hängen geblieben. Wir haben einen Soft- und einen Hardshoe sowie einen Kaylee getanzt. Der Softshoe war ein 4/4-Takt und enthielt Dinge mit Zahlen. 3er und 7er (Upseven und Downseven). An die Begriffe aus den Hardshoe (6/8-Takt) kann ich mich nicht mehr erinnern. Es war ein Schritt mit einem Shuffle und einem Schritt nah vorne und einer mit Zwei Shuffle einem Hop dazwischen und einem Schritt rückwärts am Ende. Alles sehr genial und ich werde auch mal in ihrem Unterricht vorbei schauen. Auch wenn es sicher eine etwas blöde Idee ist einen Tanz lernen zu wollen, der schön für Menschen mit gesundem Körper schädlich ist. Ja mal gucken. Bisher war ich ja auf Amerikanischen Stepptanz ausgewichen. Der macht mir auch Spass, aber Irisch ist mehr mein Ding. Ich könnte ja auch einfach beides machen. So zur Ergänzung meines Terminkalenders.

Wo ich gerade bei dem Thema bin: Hiermit sende ich einen Stinkefinger an der/die/das höhere Wesen, welches bei meiner Herstellung diese lustige Kombination von Körpereigenschaften und Fähigkeiten verbrochen hat. Ich lach dann später vielleicht.

P.S
Der Kaylee? Langweilig. Ist halt genauso wie die Englischen Longways aus der Zeit und wenn man die schon oft gemacht hat, ist das jetzt keine große Herausforderung mehr. Die einzelnen Figuren waren nett, aber ich konnte sie halt nach 2 Minuten.

Kommentare:

  1. @ Kaylee: Thii! Tatsächlich wird das "Ceili" geschrieben, aber den find ich ja nett.
    Die Schwierigkeit beim Ceili besteht an sich auch nicht in den Figuren, sondern natürlich in der Exaktheit. Ich hab das auch immer für simpel gehalten, aber inzwischen merk ich, was da letztendlich alles dahintersteckt. Ächz.

    Find ich aber extreeeem cool, dass ihr die Taktzahlen gesagt bekommen habt! Die können einige meiner Mittänzerinnen heute auch nach 10 Jahren noch nicht.
    4/4 ist Reel und 6/7 ist die (für Hardshoe Treble) Jig.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das fand ich auch an ihr sehr großartig. Sie möchte, dass man versteht warum man etwas tanzt und was man da tanzt. Sie hatte auch erwähnt, dass es bei den Ceilis sehr auf Korrektheit ankommt.

    AntwortenLöschen
  3. Uuuuh, wieso wurde mir denn dieser Post von meinem Feedreader vorenthalten? Find ich ja klasse, dass du's endlich mal geschafft hast und Spaß hattest! :D

    Und ja, Ceilis sind teils sehr ähnlich wie historische Tänze und quasi auf zwei Arten tanzbar: Nett und einfach zu lernen für zum Spaß oder unglaublich exakt für Wettkampf. Ersteres kannte ich bisher, letzteres versucht Trainerschatz seit Neuestem. :uhoh:

    AntwortenLöschen