Freitag, 1. Oktober 2010

Kopfcomics

Ich habe als Kind viele Zeichentrickserein und Filme geschaut und die gesamte "Tim und Struppi"-Reihe dermaßen oft gelesen, dass ich sie auswendig kenne. Ansonsten war da aber nur ab und zu mal was. Ich würde mich jetzt nicht als Comic-Junkie bezeichnen, auch wenn ich gerade auf einem guten Weg dort hin bin. Trotzdem ist es aber so, dass in meinem Kopf ständig Comics auftauchen. Wenn ich mir Szenen vorstelle, mein Kopfkino sich einschaltet, passiert das meist in Comicform und auf eine ziemlich witzige Art, die an die Tiny Toons erinnert, obwohl ich die fast nie gesehen habe. In solchen Momenten bedaure ich es ein wenig, dass ich keine Comics zeichnen kann. Vielleicht sollte ich mir mal einen Kurs suchen. Da sind so viele Bilder in meinem Kopf und auch so viele Ideen. Aber ich kann sie nicht raus kriegen. Leider waren meine bisherigen Zeichenversuche mehr als kläglich, doch vielleicht kann man das ja durch Technik ausgleichen. Wäre schön.

Kommentare:

  1. Das kommt mir sehr bekannt vor, ich habe auch unzählige Ideen, die ich gerne gezeichnet festhalten würde, das Ergebnis ist aber immer wieder demotivierend.
    Da würde nur regelmäßig üben helfen aber das halte ich nie lang genug durch...

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde ja vielleicht üben, aber ich brauche dafür etwas, das ich üben kann. Mir fehlt ja jede Technik und leider bin ich in der Hinsicht kein Naturtalent, weshalb ich die Technik brauche. Werde mir vielleicht erstmal ein Buch drüber kaufen. Ein Comiczeichner hatte da welche empfohlen.

    AntwortenLöschen
  3. Da würde ich das da empfehlen, das hat mir sehr gut gefallen, nur hatte ich es nie durch gemacht. *hnggg*

    Anders wie die meisten Bücher geht es nicht in die Richtung "zeichne eine Klobürste ab", "zeichne ein Stachelschwein ab", sondern eher in die Richtung, das die Augen und das "Denken" geschult werden, was anfangs oft tatsächlich (auch bei mir) das größte Problem ist. Aber ist natürlich Geschmackssache.

    AntwortenLöschen