Montag, 2. Januar 2012

Viele Feiertage und Wohnungsbesichtigungen später




Es ist geschafft. Die Feiertage sind vorbei. Generell habe ich nix gegen Feiertage, aber es ist auch immer a bissl anstrengend. Dieses Jahr haben wir Weihnachten und Silvester an einem Ort gefeiert, weshalb sich die Fahrerei theoretisch in Grenzen hielt. Praktisch sind wir aber von einer Wohnungsbesichtigung zur nächsten gegurkt. Wenn man schon mal vor Ort ist, kann man sich ja auch was anschauen. Aber das hatte ich ja noch gar nicht wirklich hier erwähnt. Wenn alles glatt läuft, habe ich ab 01.04. einen neuen Job in einer neuen Stadt. Wenn alles glatt läuft. Leider ist es noch nicht ganz fest und ich möchte den Typen, der mich so auf die Folter spannt, gerne ein bisschen treten. Dahin wo es weh tut. Aber das beschleunigt das Verfahren auch nicht. Ich hatte ganz vergessen, wie lustig Wohnungsanzeigen sein können. Da schaut man ahnungslos die Bilder einer Immobilie durch und plötzlich springt dich ein Badezimmer mit psychodelischen Fliesen an. Badezimmer an sich sind sowieso ein Abenteuer. Bei einem habe ich mich im ersten Moment über den üppigen Sonneneinfall gefreut, bis ich bemerkte, dass das an der Glastür lag. Glastür? Der Beschreibung entnahm ich dann, dass der Balkon vom Bad aus zu begehen ist. Das ... nungut. Badezimmer, die über das Treppenhaus zu erreichen sind oder über den Vorraum, in dem der Fahrstuhl endet waren auch dabei. Oder welche, die eher aussahen wie das hiesige Bahnhofsklo. Es bleibt also weiter spannend, denn mit jeder Wohnung scheinen die eigenen Ansprüche zu steigen. Das will man noch drin haben und dieses und jenes ... bis man bei etwas angekommen ist, das im Grunde nur in einem palastähnlichen, freistehenden Haus unter zu kriegen ist.

Kommentare:

  1. Oooh ja, Bäder sind herrlich. Höhepunkt bisher war die Formulierung "Im Bad erwartet Sie der unvergleichliche Charme der 70er Jahre." *bild anklick* Ja. So kann man pdychedelische Wandkacheln auch umschreiben. *grusel* Mal sehen, was ich noch so entdecke.

    Euch weiterhin viel Glück und Erfolg!

    AntwortenLöschen
  2. Danke!
    Ja, es ist immer wieder schön, wie Mängel der Wohnung durch nette Formulierungen verschönt werden sollen. Bei einer Wohnung hieß es "sehr gute Verkehrsanbindung". Auf einem Foto konnte man durchs Fenster die Gleise der Schwebebahn sehen, die direkt am Fenster vorbei führten. :ugly:

    AntwortenLöschen