Montag, 13. September 2010

Gürtel im Obi-Stil


Ich habe einige Klamotten, die ich im Grunde nicht wirklich anziehe. Das liegt nicht daran, dass sie nicht passen würden, sondern sie sind einfach irgendwie ... langweilig. Diese habe ich nun rausgesucht und überlege, wie ich jedes einzelne etwas aufpeppen könnte, so dass es wieder für meine morgendliche Klamottenauswahl interessant wird. Das erste Stück ist ein simples schwarzes Oberteil mit langen, weiten Ärmeln und rundem Ausschnitt. Es reich bis etwa Mitte Oberschenkel. Sieht nett aus, ist aber nicht gerade spannend. Nun hatte ich mir überlegt, dass ich mir einen breiten Gürtel dazu schneidern könnte, der ein wenig an den asiatischen Obi angelehnt ist. So würde das Ganze einen Asiatischen Touch bekommen. Schnittmuster hatte ich keins, also stöberte ich etwas auf DaWanda und fand einige Modelle, die mir gefielen. Das selbst gefertigte Schnittmuster war schief und krumm (wie immer) und ich zweifelte zuerst stark daran, dass das was wird. Ging aber dann doch recht gut. An Stoffen habe ich einen schwarzen Baumwollstoff und bestickten Taft (aus Polyester, Seide war mir zu teuer) genommen.






Kommentare:

  1. Wow, der ist toll geworden. Der Stoff ist toll. Hast du den Obi noch irgendwie gefüttert um ihm mehr halt zu geben?

    AntwortenLöschen
  2. Danke!
    Nee, gefüttert ist er nicht. Der Baumwollstoff ist recht fest und der Taft auch. Mir reichte das so.
    Den Stoff bekommt man übrigens für kleines Geld bei stoffe.de unter Polyestertaft. Habe noch einen Zweiten gekauft. Eigentlich sollte ein zweiter Gürtel draus werden, aber das weiß ich noch nicht genau.

    AntwortenLöschen
  3. Oh, shiny. Da werde ich mich mal umschauen.

    AntwortenLöschen
  4. Sehr hübsch! Als ich "Obi" las, dachte ich zuerst du meinst den Baumarkt und hast dir einen Werkzeuggürtel gekauft. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Was meinst du wie nervig es war, nach Schnittmustern zu suchen? Google hat mich ständig missverstanden.

    AntwortenLöschen