Dienstag, 5. Januar 2010

Neujahr und so

Ich wünsche allen erstmal ein schönes neues Jahr. Silvester war wunderbar ruhig und wurde mit einer genialen, fetten Lasagne, viel Singstar, Wein, Mulan und einem Schneespaziergang begangen. Herrlich. Vorsätze habe ich keine. Wir wollen das Jahr so jung nicht gleich schon vermiesen. Naja, in Bezug auf Gesundheit und so habe ich mir zumindest ein Keimglas gekauft. Bin ja mal gespannt, ob da was Essbares bei raus kommt. Ich liebe Sprossen aller Art. Werde mal ein Foto posten. Wohnungsfotos kommen auch noch … irgendwann. Ganz bestimmt.


Psychotechnisch habe ich wieder mal was Neues für mich entdeckt. Kann halt nicht ohne. Und zwar werkel ich gerade mit dem Enneagramm herum. Sehr interessante Sache. Ich bin durch Zufall darauf gekommen, als ich Weihnachten nix mehr zu lesen hatte und ich mich durch die Bücher der Mutter meines Freundes wühlte. Der Kram passt wie die Faust aufs Auge. Bin eine 4 mit Tendenzen zur 6. Wenn es mir schlecht geht, mutiere ich zur 2, wenn es mir gut geht zur 1. So, nun könnt ihr die Abgründe meiner Persönlichkeit nachlesen. Aber mal ehrlich, es ist beinahe erschreckend, wie sehr das Ding zutrifft. Bin da ja meist eher skeptisch, wenn es um die Persönlichkeitsanalyse anhand irgendwelcher Schemata geht. Aber das funktioniert wirklich. Also aufgepasst. Jeder der mir in nächster Zeit begegnet, wird eingeordnet.

Kommentare:

  1. Klingt interessant, vielleicht sollte ich mich doch noch mal näher damit befassen. Vor ner Weile hatte ich mal nen Internet-Selbsttest gemacht, aber da kam so ein wirres Mischmasch raus, dass ich den Kram unter "unbrauchbar" abgelegt hatte. Aber irgendwie reizt es mich jetzt doch, noch mal nachzuschauen. *g*

    AntwortenLöschen
  2. Naja, ein ganz klarer Typ ist man nicht unbedingt. Bei mir ist es auch (nach den Studien von gestern) nicht klar die 4. Ich bin ein 4er, wenn ich allein bin. Wenn Menschen um mich herum sind, tendiere ich eher zu 1 und 2. Ich empfehle dir das Enneagrammportal (einfach nach googeln). Ignoriere Rechtschreibung, Ausdruck und Grammatik, dann ist die Seite sehr gut. Die Tests sind eine erste Orientierung, aber um wirklich herauszufinden, zu welchen Typen du tendierst, würde ich mich mit Typenbeschreibungen allgemein und mit den Interviews und Tipps auf der Seite auseinandersetzen.

    AntwortenLöschen
  3. Hab da auch mal ein bisschen was von gelesen. War überhaupt nicht einzuordnen. o.O Für mich müsste ne neue Gruppe aufgemacht werden.

    AntwortenLöschen